Neues vom alten Steinhaus

Mitglieder des Mechterstädter Mundartvereins und des Traditionsvereins wollen den Versuch unternehmen, den historischen Ursprung unseres Dorfes zu erhalten.
Dabei handelt es sich um das alte Steinhaus, einen ehemaligen Edelhof sowie das angrenzende Fachwerkhaus. Das Ensemble an der Kirche ist denkmalgeschützt und in der Substanz stark angegriffen. Während einer Begehung der Gebäude am 7. März war Katrin Kühnemund von der Unteren Denkmalpflege des Kreises dabei. Sie wird in der nächsten Zeit noch einmal kommen und die Gebäude einem Mitglied der Oberen Denkmalpflege des Landes Thüringen vorstellen.  Die Geschichte des historischen Ortskerns von Mechterstädt erforscht zurzeit Ursel Dübner vom Mundartverein.
Ergebnisse sollen am Sonntag, 9. September 2012 vorgestellt werden. An diesem Termin wird deutschlandweit wieder der Tag des offenen Denkmals begangen. Mechterstädt hat sich mit dem historischen Ortskern für dieses Datum angemeldet. Das heißt, an jenem Sonntag im September soll das Steinhaus für Besucher geöffnet werden. Dort kann man dann mehr über seine Geschichte erfahren und eventuell auch, ob es eine Zukunft haben wird.

Am Sonnabend, 17. März 2012, nahm sich Knut Kreuch aus Wechmar Zeit für eine kleine Mechterstädter Abordnung. Bürgermeister Dieter Specht, Gerald Büchner und Rita Specht besuchten das Studnitzhaus, das der Wechmarer Geschichtsverein in mühevoller, aber gelungener Arbeit wieder hergerichtet hat. Das Studnitzhaus ist nicht ganz so alt wie das Steinhaus in Mechterstädt, doch es war nicht weniger kaputt. Knut Kreuch führte die Mechterstädter durch das Kleinod mit seinem schönen barocken Saal und einem kleinen Hofplatz für heimelige Dorffeste und gab im Anschluss Tipps, wer dabei und wie helfen kann, das Steinhaus in Mechterstädt  zu neuem Leben zu erwecken.

Nächste wichtige Aufgaben werden es sein, ein Nutzungs- und später ein Machbarkeitskonzept für das alte Steinhaus zu erarbeiten. Auch wäre es von großem Vorteil, wenn wir einen/eine Architekten/in  fänden, die uns ehrenamtlich unterstützt, eine Planung zu erarbeiten.

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.